Berghaus Women’s Velum Shell Jacket

Manchmal kann es im Leben einfach nicht besser laufen. Nach unserem Campingurlaub im Elsass musste ich mit entsetzen feststellen, dass meine Regenjacke total hinüber ist. Nach längerem Grübeln viel mir wieder ein, dass wir sie aus versehen im Schloss des Kofferraumes eingeklemmt hatten. Nun hatte sie nicht nur schwarze Ölflecken sondern auch unübersehbare Löcher und Risse. „Das läuft doch gar nicht rund“ könnte man zunächst meinen. Doch dieses Missgeschick hat sich definitiv gelohnt. Etwa Zeitgleich bot uns campz.de an, ein Produkt unserer Wahl zu testen. Die Entscheidung viel sofort auf eine Regenjacke von Berghaus.

Bereits während der Bestellung der Berghaus Women’s Velum Shell Jacket habe ich mich rein optisch schon gleich verliebt. Die Jacke in der Farbe „green sheen/blue jay“ ist auffallend aber nicht aufdringlich, was mir persönlich sehr gut gefällt.
Die erste Anprobe lies meine Begeisterung weiter steigen. Die Jacke hat einen tollen Schnitt und liegt dementsprechend gut am Körper an, ohne einzuengen. Mit ihren gerade mal 324g trägt sich die Women’s Velum Shell Jacket super leicht und bequem. Trotz des leichten Gewichts wirkt sie robust und qualitativ hochwertig.
Nachdem mich die Berghaus Women’s Velum Shell Jacket sowohl vom äußeren Erscheinungsbild als auch vom Tragekomfort gleich überzeugt hat, musste sie natürlich noch ihre Funktion unter Beweis stellen.
Die Jacke hat eine Goretex Membran mit einer Wassersäule von 28000mm. Diese erwies sich auch bei längerem Starkregen als absolut wasserdicht. Die versiegelten Nähte tragen einen wichtigen Teil dazu bei. Auch durch die beiden Reißverschlüssen an den Taschen kam kein Tropfen durch.
Meine alte Regenjacke (ohne Goretex Membran) hatte Lüftungsschlitze unter den Armen, die bei langanhaltendem Regen nicht mehr dicht waren. Bei der Women’s Velum Shell Jacket von Berghaus sind solche Lüftungen nicht notwendig, da die Jacke eine sehr gute Atmungsaktivität aufweist.
Positiv ist nicht nur, dass die Jacke kein Wasser durchlässt, sondern dass diese auch winddicht ist. Bei unserer Tour über den Heilbronner Weg war ich darüber sehr dankbar. Morgens herrschten Temperaturen im unteren einstelligen Bereich und es ging ein kalter Wind. In der Berghaus Regenjacke fühlte ich mich gut geschützt und trotz der körperlichen Anstrengung staute sich die Hitze nicht in der Jacke.
Der hohe Kragen, mit Fleeceeinsatz am Reißverschluss, kam mir auch zugute. Man kann sich darin schön verkriechen und auch in Kombination mit der Kapuze man sich optimal gegen Wind und Wasser schützen. Da mir oftmals die Kapuzen zu groß sind und ungemütlich ins Gesicht hängen, finde ich das kleine Schild das in die Kapuze integriert ist ziemlich praktisch. Dies gewährt mir trotz Vermummung gute Sicht nach vorne.
Die Berghaus Women’s Velum Shell Jacket hat wichitge Details an den richtigen Stellen, wie z.B. die Gummizüge an Kragen und Kapuze sowie die Klettverschlüsse an den Ärmelbündchen, für die optimale Einstellung. Auch der Zwei-Wege-Reißverschluss zählt dazu. Auf unnötigen Schnickschnack wird verzichtet, was dem Gewicht zugute kommt.

Fazit:
Die Jacke ist zu meinem absoluten Lieblingsstück geworden und wird wann immer es windet oder regnet eingesetzt. Sie ist mit ihren 279€ zwar kein Schnäppchen, überzeugt jedoch in allen Bereichen durch absoluten Komfort in Kombination mit Funktionalität. Ich werde mich hüten sie jemals in einem Kofferraum einzuklemmen.

Mehr  Regenjacken bei campz.de

About Rebecca

Kommentar verfassen