Schesaplana – dem Wetter zum Trotz

Schesaplana – dem Wetter zum Trotz

Wie bereits im vergangenem Jahr im Karwendel, fand auch dieses Jahr eine Tour mit Objektkultur statt. Man könnte auch sagen es war eine Objektkul-Tour. Wie auch immer, was ich eigentlich sagen wollte ist, dass wir wieder mit Chef und Kollegen von Chris unterwegs waren. Eine tolle Truppe, eine wunderschöne Tour, mit weniger gutem Wetter, dafür bei bester Stimmung.

Watzmannüberschreitung – Kondition statt Carbon

Watzmannüberschreitung – Kondition statt Carbon

Der Berg ruft. Und nicht irgendein Berg, sondern einer der höchsten Deutschlands. Mit meinem Bruder, der in Salzburg wohnt und die Berge vor der Haustüre hat, haben wir uns lange im Voraus für eine Tour verabredet – es sollte der Watzmann sein. In der Hoffnung, dass das Wetter passt, fieberten wir dem Wochenende entgegen.

Kleine Verwallrunde

Kleine Verwallrunde

Die Idee für unsere dritte Mehrtagestour dieses Jahr entstand aus einem Artikel in der „Panorama“ des DAV (Deutscher Alpenverein). Dort wurde die Verwallgruppe beschrieben und das so gut, dass uns sogleich das Fernweh packte.
Wir fragten noch Freunde von uns (die mit dafür verantwortlich sind, dass uns das Bergfieber erwischt hat), ob sie Lust hätten den Kurzurlaub zusammen mit uns anzutreten. Und so zogen wir zu viert los.

Steinbockrunde

Steinbockrunde

Nach unserer Pitztaltour stand für uns fest, dass wir eine weitere Mehrtagestour starten wollen. Doch wohin soll es gehen? Eine Idee jagte die nächste und am Ende wurde es kurzfristig die Steinbockrunde in den Allgäuer Alpen. Von uns aus gut erreichbar, das Wetter sollte die nächsten drei Tage stabil sein und eine anspruchsvolle Etappe war auch inbegriffen. Auf zu neuen Abenteuern!

Val Grande – auf ein Neues

Val Grande – auf ein Neues

Letztes Jahr, etwas zur selben Zeit, machten wir uns auf den Weg in die italienische Alpen, um in dem dortigen Nationalpark Val Grande zu wandern. Wir haben die Strecke ein wenig unterschätzt und uns vielleicht auch ein wenig überschätzt. So kam es dass wir lange lange liefen, es langsam dunkel wurde und wir feststellen mussten, dass wie noch nicht am Ziel sind.
Wir verbrachten die Nacht in einem Ziegenstall und liefen die Tour nicht zu Ende. Letzte Woche starteten wir einen neuen Versuch, mit einer besseren Planung und natürlich mit unserem GPS.