Kleinwalsertal – Ab jetzt zu dritt

Land: Österreich
Datum: 19.- 21.08.2018
Region: Vorarlberg

Vorgeschichte:
Unsere Touren gestalten sich ab sofort auf ganz neuem Niveau. „Klein anfangen“ lautet unser Motto. Klein ist das richtige Stichwort – wir sind nun zu dritt und wollen als Familie die Berge neu entdecken. In diesem Jahr wollten wir zumindest schon mal in deren Nähe 🙂

Wir haben uns für Mittelberg im Kleinwalsertal entschieden. Ein guter Ausgangspunkt für kurze, leichte Etappen. Oder besser gesagt „Spaziergänge“ mit Einkehr-Ziel. Da unser kleiner Sohnemann bis dato noch nicht frei sitzen konnte, bzw. dies gerade übte, entschieden wir uns die Wege mit dem Buggy zu gehen. Für Kraxe war es noch zu früh. Das kommt dann im nächsten Jahr. Alle drei Touren sind Sport-Buggy geeignet.

Tagestouren
Tag 1 / Alpe Melköde / 3,2 km
Tag 2 / Hintere Gemstelalpe / 2,5 km
Tag 3 / Bärgund Hütte / 2,5 km

Tag 1 / Alpe Melköde
Der Weg ist breit, geschottert und mit schönem Ausblick versehen. Nette Abwechslung bietet der Beschneiungsteich mit seiner intensiven blauen Farbe. Es geht Bergauf mit einigen kleinen Anstiegen zwischendurch. Die Alpe hält leckeres Käsebrot bereit. Direkt neben der Kuhweide. Idylle pur. Es geht denselben Weg zurück. Ein gelungener erster Ausflug.

 

Tag 2 / Hintere Gemstelalpe
Auch zur Gemstelalpe geht es über einen breiten Schotterweg (rechts vom Fluss). Gegen Ende wird dieser sehr grob und ist mit größeren Steinen durchsetzt. Wir packen unseren Sohn in die Fronttrage, damit es ihn nicht zu sehr durchschüttelt. Wieder eine leckere Jause mit Kuh-Idylle. Auf dem Rückweg nehmen wir den Weg auf der anderen Flussseite. Dieser ist etwas sanfter, um den Buggy zu schieben. Zumindest unser Eindruck.
Man kann die Tour verlängern, indem man direkt aus Mittelberg losläuft, anstatt vom Parkplatz in Baad aus zu starten. Wir hatten unser Auto in Baad stehen. Ich bin dann allerdings alleine mit unserem Nachwuchs nach Mittelberg zurück spaziert, da dieser eingeschlafen war und wir ihn für dieses kurze Stück nicht umladen wollten. Denn Schlaf ist heilig 😉 Der ‚Abschnitt ist noch sehr schön zu gehen. Am Ende führt ein kurzer steiler Stich nach Mittelberg hinauf.

 

Tag 3 / Bärgund Hütte
Der dritte Tag gestaltet sich ähnlich wie die Tage zuvor. Einfacher Weg mit leichten Steigungen und schönen Ausblicken. Wieder am Flusslauf entlang. Und natürlich die obligatorische Brotzeit.
Die Hütte wird von Sabine gemanagt. Sie begrüßt jeden am Tisch und informiert ihre Gäste über ihre Hütte und darüber wie sie Viehtrieb und Bewirtung unter einen Hut bringen. Unterhaltsam und interessant. Danke Sabine! Auf dem Rückweg machen wir einen kleinen Stop am Fluss und nehmen ein erfrischendes Fußbad. Okay, Erfrischung trifft es nicht ganz, eher ein Eisbad – brrr

 

Fazit:
Es war zwar etwas ganz anderes als unsere Touren die Jahre zuvor, doch auch so hatte es seinen ganz besonderen Charme. Drei schöne und einfache Wanderungen für Jedermann. Wir sind gespannt wie sich unsere Touren weiterhin als Familie entwickeln. Der Auftakt ist gelungen.

About Rebecca

Rebecca

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.